Silber bei der JWM! #jwsc2016

  

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Eigentlich sollte gestern der Einzelbewerb der diesjährigen Juniorenweltmeisterschaft erst über die Bühne gehen, aber wegen des warmen Wetters wurden alle Wettkämpfe bereits am Dienstag und Mittwoch abgehalten. Da wir erst am Montag angereist sind und nur einen einzigen Trainingssprung vor dem Einzel am Dienstag hatten, war es schon ziemlich stressig. Dennoch gelang mir im ersten Wertungsdurchgang ein sauberer Sprung wo ich am 21. Platz landete
und konnte mich im zweiten Durchgang sogar noch um 11 Plätze steigern und beendete den Wettkampf in den TopTen. Bei strahlenden Sonnenschein und +10 Grad im Schatten war es richtig frühlingshaft und nicht einfach, speziell für die Organisatoren und unseren Wachsler.
Für das Mixed Team am Mittwoch wurden Janni Reisenauer und ich aufgrund unserer guten Ergebnisse im Einzel nominiert, gemeinsam mit Claudia Purker und Chiara Hölzl. Am Mittwoch selbst war es dann gar nicht sicher ob überhaupt gesprungen werden konnte, weil über Nacht viel Schnee weggeschmolzen ist. Schlussendlich war die Schanze wieder in perfekten Zustand und wiederum ohne Probesprung starteten wir alle nahezu makellos in den Bewerb. Nach dem ersten Durchgang waren wir noch auf Goldkurs, doch mussten uns am Ende nur den Slowenen geschlagen geben. Gleich darauf wurde entschieden, auch den Herren Teambewerb anschließend durchzuführen, da der Wetterbericht alles andere als Winterwetter für die kommenden Tage vorhersagte. Zu Janni und mir stießen dann noch Thomas Hofer und Simon Greiderer ins Team. Nachdem wieder ohne Probesprung gestartet wurde, schlug kurzfristig das Wetter um und es wurde ziemlich ungemütlich am Anlaufturm. Man musste die Schi richtig festhalten damit sie einem nicht umgeblasen wurden. Ich als Startspringer kam noch zum springen, obwohl bei den Springern vor mir schon oft die Ampel wieder auf rot umgeschlagen hat. Man brauchte etwas Geduld da sich die Gruppe sehr gezogen hat und zudem durfte ich am Anzug auch nichts mehr verändern, weil ich die Schrittkontrolle schon hinter mir hatte. Schließlich brachte ich uns leider nur an die fünfte Stelle nach der ersten Gruppe, aber zum Glück nur wenige Punkte hinter den Podesträngen. Daraufhin entschied die Jury wegen des Windes den Wettbewerb für eine halbe Stunde zu unterbrechen, dann wurde es auch viel besser und der Bewerb konnte ohne Verzögerungen fertiggesprungen werden. Mit meinem zweiten Sprung hab ich die JWM für mich noch richtig lässig abgeschlossen. Ich landete bei 95 Metern und konnte knapp 10 Punkte aufs Stockerl aufholen. Leider blieb mir eine zweite Medaille vorbehalten denn wir kamen über Blech nicht hinaus.
Eine unglaubliche Juniorenweltmeisterschaft, leider stark gestutzt aber dafür umso knackiger, ging also schonwieder am Mittwoch zu Ende. Eine Silbermedaille zu erreichen ist wirklich top, 9. im Einzelbewerb lag weit über meinen Erwartungen und ein vierter Platz ist leider etwas undankbar aber mit einer Silbernen lässt sichs leben. Eine tolle Erfahrung, ein Lob und Dank an die Betreuer, Trainer und meinem Sponsor Polar; ein richtig geiles Team, auf das ich stolz bin, Teil davon zu sein.